Biathlon ohne Waffenschein??? (updated)

Ulrich hatte ja mal die Frage gestellt, wieso Biathleten keinen Waffenschein brauchen. Eben habe ich zufällig die Lösung gefunden. Es steht nämlich direkt im Paragraph 12 WaffG:

Also Führen von nicht schussbereiten (also auch zugriffsbereiten) Langwaffen und passender Munition ist auch ohne Waffenschein bei Sportwettkämpfen auf ausgewiesenen Wegstrecken ausdrücklich gestattet. Da steht auch keine Einschränkung auf KK oder Biathlon, das können beliebige genehmigte Sportwettkämpfe sein. Und es wird auch keine Wettkampfordnung gefordert. Die Betonung liegt wahrscheinlich auf „genehmigt“.

 

Ein Gedanke zu „Biathlon ohne Waffenschein??? (updated)“

  1. Auf Schießständen ist nicht das Problem, sondern das schnell zugriffsbereite Führen im Wald, der definitiv kein abgenommener Schießstand ist. Aber es gibt eine andere Ansicht:
    Einer zusätzlichen waffenrechtlichen Erlaubnis gem. § 12 Abs. 3 Nr. 3 WaffG bedarf es nicht (Feststellung des Bayer.IM vom 07.12.2003 SG ID 5/ID 5-2132.11-1). Regelwerk IBU Ergänzung 2004.
    Dieser Text hat es sogar in die Biathlon Sportordnung geschafft.
    Das Kaliber ist dabei erstmal egal.

Schreibe einen Kommentar